Logo: Behörde für Schule und Berufsbildung
Zur Anbieter-Übersicht
Heute 33.411 Angebote von 1.091 Anbietern
Suchwörter mit Komma trennen, z.B.: Englisch, A1
Illustration: Skyline von Hamburg

Weiterbildungstelefon
Tel. 040/280 846 66

kostenfrei und neutral

Mo.-Do. 10:00-18:00 Uhr, Fr. 9:00-17:00 Uhr

« Zurück

Umschulung (Hamburg)

Inhaltsverzeichnis
Einführung
Kaufmännische Abschlüsse
IT-Abschlüsse
Sozial- und Gesundheitsabschlüsse
Technische Abschlüsse (Elektro, Metall)
Abschlüsse in der Gastronomie und Hauswirtschaft
Sonstige Abschlüsse

Einführung

Umschulungen sind eine Form der beruflichen Weiterbildung. Sie erfolgen in einem anerkannten Ausbildungsberuf und enden nach Abschluss mit einer Prüfung vor der zuständigen Kammer (z.B. Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer).

Eine Umschulung muss notwendig und geeignet sein, um eine bestehende Arbeitslosigkeit zu beenden, eine drohende Arbeitslosigkeit abzuwenden und/oder bei gesundheitlichen Einschränkungen. Zuständig für die Bewilligung ist die jeweilige Arbeitsagentur oder die ARGE bzw. team.arbeit.hamburg.

Erfüllt der Betroffene die Voraussetzungen für eine Umschulung, kann dieser Leistungen wie zum Beispiel Lehrgangskosten, Fahrkosten, Kinderbetreuungskosten sowie Leistungen zum Lebensunterhalt in Anspruch nehmen. Es handelt sich dabei handelt um eine sog. "Kann-Leistung". Das bedeutet, dass niemand einen gesetzlichen Anspruch darauf hat.

Eine Umschulung erfolgt in der Regel bei einem Bildungsträger. Die Bildungsträger in Hamburg bieten eine Vielzahl von Umschulungsberufen an. Die Umschulungsberufe in Hamburg zeigt die Übersicht unten an (Stand Februar 2011).

Zudem gibt es nicht in der Übersicht enthaltene Formen der Umschulung: die rein schulische Umschulung (an Berufsfachschulen) oder die betriebliche Umschulung (in Betrieben). Dabei ist die Ausbildungsdauer auf max. 24 Monate begrenzt. Bei der betrieblichen und schulischen Umschulung ist ein großes Maß an Eigeninitiative nötig, denn bei der Suche, Klärung und Genehmigung ist man auf sich allein gestellt und muss zum Schluss auch noch gute Argumente dem Finanzierungsgeber (Vermittler/in) offerieren. Bei den Berufsfachschulen ist oft eine finanzielle Eigenbeteiligung erforderlich, wenn die Ausbildung länger als 24 Monate dauert.

^

Kaufmännische Abschlüsse

Bürokauffrau/Bürokaufmann
Einzelhandelskaufmann/-frau
Immobilienkaufmann/-frau
Industriekaufmann/-frau
Informatikkaufmann/-frau
Kaufmann/-frau für Bürokommunikation
Kaufmann/-frau für Dialogmarketing
Kaufmann/-frau für Kurier-, Express-, Postdienstleistungen
Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation
Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung
Kaufmann/-frau im Einzelhandel
Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen
Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel
Personaldienstleistungskaufmann/-frau
Rechtsanwaltsfachangestellte/r
Schifffahrtskaufmann/-frau
Servicefachkraft für Dialogmarketing
Steuerfachangestellte/r
Verkäufer/-in

^

IT-Abschlüsse

Fachinformatiker/-in - Anwendungsentwicklung
Fachinformatiker/-in - Systemintegration
IT-Systemkaufmann/-frau
Medienabschlüsse
Assistent für Screen Design
Drucker/-in
Medienassistent/in für Bild- und Tontechnik
Mediengestalter/-in Bild und Ton

^

Sozial- und Gesundheitsabschlüsse

Altenpfleger/-in
Augenoptiker/-in
Physiotherapeut/-in
Friseur/-in
Gesundheits- und Pflegeassistent/-in

^

Technische Abschlüsse (Elektro, Metall)

Anlagenmechaniker/-in - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
Bauzeichner/-in
Elektroanlagenmonteur/-in
Elektroniker/-in Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik
Elektroniker/-in luftfahrttechnische Systeme
Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik
Elektroniker/-in für Betriebstechnik
Elektroniker/-n für Gebäude- und Infrastruktursysteme
Elektroniker/-in für Geräte und Systeme
Fluggerätmechaniker/-in
Industrieelektroniker/in
Industriemechaniker/-in
Kraftfahrzeugmechatroniker/-in
Konstruktionsmechaniker/-in
Mechatroniker/-in
Servicekraft für Schutz und Sicherheit
Technische/r Zeichner/-in
Systemelektroniker/-in
Zerspanungsmechaniker/-in

^

Abschlüsse in der Gastronomie und Hauswirtschaft

Fachkraft im Gastgewerbe
Fachmann/Fachkauffrau für Systemgastronomie
Gebäudereiniger/-in
Hauswirtschafter/-in
Hotelfachfrau/Hotelfachmann
Kaufmann/Kauffrau für Tourismus und Freizeit
Koch/Köchin
Reiseverkehrskaufmann/-frau
Restaurantfachfrau/-mann

^

Sonstige Abschlüsse

Änderungsschneider/-in
Kosmetiker/-in
Berufskraftfahrer-in
Fachkraft für Hafenlogistik
Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen
Fachkraft für Lagerlogistik
Fachkraft für Schutz und Sicherheit
Fachlagerist/-in
Florist/-in
Gärtner/-in
Hafenarbeiter/-in
Maler/-in und Lackierer/-in

^

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in der Wikipedia

Symbol für Beratung: Sprechblasen

Beratung

Haben Sie Fragen zur beruflichen Weiterbildung?

Hier finden Sie kostenlose und neutrale Beratungsangebote.

Mehr erfahren
Symobl für Förderung: Eurozeichen

Förderung

Weiterbildung ist förderbar. Einen Überblick über die wichtigsten Förderprogramme des Bundes und der Stadt Hamburg finden Sie hier.

Mehr erfahren
Symbol für den Bereich Gut zu wissen: Buchstabe I

Gut zu wissen

Hilfe und Infos zur Kurssuche

Wissenswertes rund um das Thema Weiterbildung

Mehr erfahren
Symbol für Themenportale: Ein Netzwerk

Themenportale

In diesen Portalen finden Sie Angebote zu speziellen Themenfeldern.

Symbol für das Weiterbildungstelefon: ein Telefon

Weiterbildungstelefon
Tel. 040/280 846 66 kostenfrei und neutral

Mo-Do 10:00-18:00 Uhr
Fr 9:00-17:00 Uhr

über uns

Über uns

Hamburgs Kursportal WISY wird im Auftrag der Hansestadt Hamburg seit 1987 betrieben von W.H.S.B. Weiterbildung Hamburg Service und Beratung gemeinnützige GmbH.

Mehr erfahren