Mo. - Do. 10 - 18 Uhr, Fr. 9 - 17 Uhr
info@weiterbildung-hamburg.de

Alle Angaben ohne Gewähr - ihre Vollständigkeit beruht auf den Auskünften der Bildungsträger.
Vorlesen

Willkommen auf Hamburgs Kursportal WISY

Hier finden Sie Kurse, Seminare oder Studiengänge zu allen Themenfeldern der Weiterbildung und in allen ihren Arten - wie Vollzeit, Teilzeit und Fernunterricht. Den schnellen Vergleich ermöglicht die tabellarische Form der wichtigsten Kursmerkmale - sortierbar nach Ihren Prioritäten. Die Angebotsmerkmale sind ziemlich vollständig - Prozentangaben zeigen es. Das entlastet Firmen wie Privatkunden von unnötigen Eigenrecherchen.

Nicht finden Sie hier duale Berufsausbildung sowie Maßnahmen zum Übergang von der Schule in den Beruf.

Warum mit WISY suchen? Die WISY-Redaktion informiert im Interesse der Nachfrage, also ohne etwas verkaufen zu wollen - als einzige in Hamburg. Einzig ist auch das Kunden-Feedback. Damit können Sie diesen Service jederzeit beurteilen und helfen, die Qualität zu sichern. Fragen während der Suche beantwortet ggf. das rote "i". Falls nicht helfen Profis am Weiterbildungs-Telefon. WISY ist übrigens das Kürzel für Weiterbildungs-Informations-SYstem ... [ mehr ]

Datenbestand am Samstag, 15.12.2018 • 30194 Angebote • 1054 Anbieter • 14448 verschiedene Kurstitel
davon führen 3421 Kurse zu gesetzlichen Abschlüssen • 2709 Kurse zu Zertifikaten oder privatrechtlichen Abschlüssen


So funktioniert WISY    tour


In der Geführten Tour wird in
sechs kurzen bebilderten Schritten
die WISY-Suche erklärt ... [ mehr ]
tour

Erweitern | Zeige Anbieter Seite drucken Drucken Zur MobilversionZur Mobilversion
Oder Suchvorschläge aus Dropdown-Liste anklicken i

« Zurück

Resozialisierung durch Alphabetisierung und Übergangsmanagement für Straffällige (RAUS)

Logo des Projektes Resozialisierung durch Alphabetisierung und Übergangsmanagement für Straffällige (RAUS)Ab dem 01.08.2012 startet das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt RAUS. RAUS steht für Resozialisierung durch Alphabetisierung und Übergangsmanagement für Straffällige. Das arbeitsplatzorientierte Entwicklungsprojekt erweitert das Tätigkeitsspektrum des Bundesverbandes Alphabetisierung und Grundbildung e.V., fördert Mehrfach-Benachteiligte und läuft bis zum 30.06.2015.
Zur beruflichen Integration Straffälliger werden im Projekt RAUS in 7 Modulen:
1. ein bundesweit adaptierbares Konzept zur Ansprache und Motivierung von Strafgefangenen zur Teilnahme an arbeitsplatzbezogener Alphabetisierung,
2. passgenaue Förderkonzepte (Didaktik, Methodik, Materialien) sowie
3. übertragbare Netzwerk- und Schulungskonzepte zur Sensibilisierung der Straffälligen-Hilfe entwickelt und erprobt.
Alphabetisierung hinter GitternSowohl aus Sicht gelingender Integration von Randgruppen (Resozialisierung) als auch aus Sicht des Bedarfs an Arbeitskräften setzt das Projekt RAUS an drei Stellen an:
1. im Strafvollzug: durch das Auffinden, Ansprechen, Motivieren, Qualifizieren, Unterrichten, Beraten und Betreuen der Betroffenen während der Haft
2. in der Entlassungsvorbereitung: durch Beratung, Begleitung sowie arbeits- und lebensweltorientierte Grundbildungs-Förderung der Betroffenen mit Blick auf berufliche Perspektiven nach der Haft
3. im Übergangsmanagement: durch Auffinden und Übernahme von Betroffenen nach der Haftentlassung, Ansprache, Beratung zu Qualifizierungsmöglichkeiten, Motivierung, Weitervermittlung in adäquate arbeitsplatzorientierte Lese- und Schreibförderangebote, Sensibilisierung potenzieller Arbeitgeber für straffällig gewordene funktionale Analphabeten und Motivierung der Unternehmen, ihnen eine berufliche Chance zu geben.

An 5 Justizvollzugsanstalten (Modellstandorte) werden Konzepte zur arbeitsplatzbezogenen Alphabetisierung, zur Ansprache und Motivation Strafgefangener zur Teilnahme an Fördermaßnahmen entwickelt und erprobt. Die adaptierbaren Konzepte und Materialien werden nachhaltig implementiert und für andere Institutionen in einem Online-Materialpool kostenlos angeboten.

Modellstandorte:
  • JVA Münster
  • JVA Lübeck
  • JVA Wittlich
  • JSA Wittlich
  • Jugendstrafanstalt Berlin
  • Frankfurt III (Frauenvollzug)

In Rheinland-Pfalz liegen mit der Justizvollzugsanstalt (JVA) Wittlich sowie der Jugendstrafanstalt (JSA) Wittlich zwei der Modellstandorte. Möglichst viele Strafgefangene der beiden Einrichtungen sollen über Förderangebote informiert werden, in Alphabetisierungs- und Grundbildungsmaßnahmen integriert und nach der Haftentlassung in weiterführende Angebote der Alphabetisierung, die zum Beispiel an der VHS Wittlich angeboten werden, übermittelt werden. Ziel ist es, die Gefangenen durch Maßnahmen der Lese- und Schreibförderung leichter in die Arbeitswelt zu integrieren.
Kooperationspartner des Projektes:
MABIS.Net "Marktorientierte Ausbildungs- und Beschäftigungsintegration für (ehemalige) Strafgefangene"
BAG-S - Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffälligenhilfe
DBH-Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik
BAG - Bundesarbeitsgemeinschaft der Lehrerinnen und Lehrer im Justizvollzug e. V.
Chance e.V. Münster

Mehr Infos unter: www.raus-blick.de
Kontakt
Tim Tjettmers
Projektleiter
Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V.
Berliner Platz 8-10
48143 Münster
0251 49 09 96 42
t.tjettmers@alphabetisierung.de
www.­raus-blick.­de